Lorenzkirche im Berching im Altmühltal


Kirche "St. Lorenz"

in Berching im Naturpark Altmühltal



Bei der 883 genannten "capella" dürfte es sich wohl um den Vorgängerbau der Lorenzkirche handeln. Dies wurde um 1062 durch den Eichstätter Bischof Gundekar II. und um 1193 durch Bischof Otto geweiht. Auf das 11. Jh. gehen die Langhausmauern zurück, während der Turm in seiner heutigen Gestalt dem 13. Jh. angehört und Ende des 16. Jh. sein Obergeschoß und Dach erhielt. 1674 war eine Reparatur notwendig. 1680/85 wurde durch Joh. Bapt. Camesino das Langhaus zu einer Wandpfeilerkirche umgestaltet und gewölbt. Die Neuweihe nahm Weihbischof Franz Christoph Rinck von Baldenstein (1684-1707) am 29. August 1685 vor. Der Einbau der Empore erfolgte laut Inschrift 1688. Von 1788 datiert ein unausgeführter Entwurf Maurizio Pedettis für eine Gliederung des Turmes durch Putzflächen und Lisenen. 1850 fand eine Renovierung der Kirche statt. Bei der Restaurierung 1868 unter Leitung von Pfarrer Sebastian Mutzl aus Enkering wurden die Barockaltäre entfernt und durch neugotische ersetzt. Wichtigste Maßnahme der Renovierung 1946/47 war die Neugestaltung der Seitenaltäre, wobei auch der Hochaltar Veränderungen erfuhr. 1980/82 fand eine Gesamtrenovierung von Außenbau und Innenraum statt. Dabei wurden Epitaphien von den Außenwänden und vom Kirchenboden an die Innenwände versetzt.
St. Lorenz liegt im Mittelpunkt der Vorstadt an beherrschender Stelle und bestimmt wesentlich ihr architektonisches Bild. Der mächtige Chorturm, Blickpunkt der Hauptstraße, öffnet sich im Obergeschoß auf allen Seiten in drei Klangarkaden und schließt mit einem vierseitigen, abgeschnittenen Spitzhelm, auf dem eine Galerie mit achtseitiger Laterne ruht. An der Nordseite des Turmes Sakristei. Das Langhaus ist schmucklos, die Rundbogenfenster wurden in der Barockzeit vergrößert. Lediglich die Nordwand wird durch verschiedene Blendbogen- und Rechtecknischen geziert, wie der an ihrem Westende angebaute Ölberg mit Zinnengiebel. Die etwa lebensgroßen Figuren Christi und dreier Apostel sowie das Relief im Hintergrund (die Schergen steigen über den Zaun) aus Sandstein gegen Mitte des 16. Jh. Der ebenfalls auf der Nordseite befindliche Haupteingang besitzt ein Tympanon aus dem 13. Jh. mit einem Kreuz zwischen zwei Rosetten. Ursprünglich war die Kirche vom Friedhof der Stadt umgeben (bis 1860).



Kirche "St. Lorenz"
St.-Lorenz-Str. 4
92334 Berching



zurück zur Homepage von Berching im Naturpark Altmühltal


Zuletzt aktualisiert am 10.02.2017