Jura-Plattenkalke in Eichstätt im Naturpark Altmühltal


Logo Lehrpfad Lehrpfad "Die Geschichte des Steinabbaus"

in Eichstätt / Blumenberg im Naturpark Altmühltal



Die Entstehung der Jura-Plattenkalke

Eintauchen ins Jura-Meer

Geburtsstunde Jura-Zeit

Vor etwa 150 Millionen Jahren war das Gebiet des fränkischen Jura von einem subtropischen Meer bedeckt, das von Korallen- und Schwammriffen gesäumt wurde. Tier- und Pflanzenreste wurden von Kalkschlamm bedeckt, der sich in Schichten ablagerte und über die Jahrmillionen versteinerte.
Heutzutage werden diese Schichten als Baumaterial in der Steinbrüchen des Altmühljuras abgebaut - und geben dabei ihre Millionen Jahre alten Geheimnisse preis.


Berühmte Fossilienfunde

Die in den Plattenkalkschichten eingeschlossenen Tier- und Pflanzenreste aus der Jurazeit nennt man Versteinerungen oder Fossilien. Die berühmteste Versteinerung, die man in den Plattenkalkschichten gefunden hat, ist der Urvogel "Archaeopteryx" - jedes der seltenen Exemplare weltweit stammt aus dem Naturpark Altmühltal.


Steinbruch für Fossiliensammler
Kinderdorfstr.
85072 Eichstätt / Blumenberg



zurück zur Homepage von Eichstätt im Naturpark Altmühltal


Zuletzt aktualisiert am 05.04.2017