Fischerei- und Naturlehrpfad

zwischen Meihern und Riedenburg im Naturpark Altmühltal



Der Aal (Anguilla anguilla)

Durchschnittliche Länge:40 - 80 cm
Durchschnittliches Gewicht:200 g - 1 kg
Kapitale Exemplare:1,2 m / 5 kg

Nahrung:

wirbellose Bodentiere aller Art, Fischlaich, kleine Fische, frisch gehäutete Krebse
Laichzeit:Juli - Oktober

Besondere Kennzeichen:

schlangeförmiger Körper, mit Flossensaum, kleine ovale Schuppen, die von einer dicken Schleimschicht bedeckt sind

Lebensraum und Lebensweise: 

nachtaktiver Bodenfisch, der sehr widerstandsfähig ist, deshalb in fast allen Arten von Still- und Fließgewässern vertreten, Geschmacks- und Geruchsorgane sind hervorragend ausgebildet. Er wandert zum Laichen stromabwärts in die Sargassosee, Westatlantik. Die geschlüpften Larven lassen sich von der Meeresströmung an die Küsten Europas treiben. Die heranwachsenden Aale ziehen wieder flussaufwärts

Wirtschaftliche Bedeutung:

sehr geschätzter Speisefisch, der meist geräuchert wird


zurück zur Homepage des "Fischerei- und Naturlehrpfad" in Riedenburg im Naturpark Altmühltal


Zuletzt aktualisiert am 10.02.2017