Hildegard von Bingen in Riedenburg im Altmühltal


Kristallmuseum

in Riedenburg im Naturpark Altmühltal



Die Edelsteine der Heiligen Hildegard

Nur wenige Persönlichkeiten leuchten aus dem 12. Jahrhundert bis in unsere Zeit. Und es ist schön, daß es ausgerechnet das Lebenswerk einer Frau ist, das uns heutige Menschen mehr beschäftigt, als das Werk von Politikern und Philosophen aus dieser Zeit. Doch - was ist das für eine Nonne, von der heute alle reden, und die vor bald 900 Jahren heilig gesprochen wurde ? Und: Warum widmet ihr das Kristallmuseum Riedenburg eine Ausstellung ?
Hildegard kam 1098 bei Alzey in Rheinhessen als Jüngste von zehn Kindern zur Welt - und schon früh hatte sie Visionen. Sie war 38 Jahre alt, als sie zur Äbtissin eines Klosters bei Bingen gewählt wurde. Ihre Visionen schrieb sie auf - ihre Bücher wurden bekannt. Im Volk war sie so geachtet, daß sie nach ihrem Tod auf den Willen des Volkes heilig gesprochen wurde.
Auf der Trierer Synode von 1147 ließ Papst Eugen III. ihre Sehergabe durch eine Kommission überprüfen. Das Ergebnis: Papst Eugen ermunterte Hildegard sogar, ihr Werk fortzuführen. Besonders bekannt wurden ihre naturkundlichen und medizinischen Werke. Dank ihrer visionären Kraft drang sie in Bereiche vor, die erst heute auf einer rationaleren Basis verstanden werden können. Hildegard von Bingen könnte man als erst deutsche Naturheilkundige bezeichnen.
Eine ihrer Schriften befaßt sich mit den Heilkräften der Edelsteine, und genau das ist der Teil aus Hildegards Werk, der in einer Ausstelllung im Kristallmuseum Riedenburg gewürdigt wird. Ein ganzer Raum des Museums wurde dafür umgestaltet. In Hildegards Text fällt vor allem auf, daß den Edelsteinen damals weit mehr geistige Qualität zugesprochen wurde als heute. Für sie ist der materielle Wert der Edelsteine vollkommen unwichtig. Ihr tatsächlicher Wert besteht in den heilsamen Kräften, die ihnen der Schöpfer mitgegeben hat.


Öffnungszeiten:

1. März - 1. November
täglich  9.00 - 18.00 Uhr
Ständige Licht- und Tonführung - Dauer ca. 30 Minuten, keine Wartezeit
In den Wintermonaten nur auf Anfrage



Kristallmuseum Riedenburg
Bergkristallstr. 1
93339 Riedenburg
Tel.Nr.: 09442/90030
Fax.Nr.: 09442/90031
Email: info@kristallmuseum-riedenburg.de



zurück zur Homepage des Kristallmuseums Riedenburg


Zuletzt aktualisiert am 10.02.2017