Mäusebussard in Riedenburg im Altmühltal


Falkenhof Schloß Rosenburg

in Riedenburg im Naturpark Altmühltal



Mäusebussard (Buteo buteo)

Ein großer, kräftiger Greifvogel mit kurzem, aber breiten, dichtgebänderten Schwanz. Oberseits einheitlich mittel- bis dunkelbraun; das übrige Gefieder jedoch individuell sehr verschieden. Es gibt nahezu weiße bis einfarbig dunkelbraune, wobei bei den ganz hellen mitunter auch die oberen Flügeldecken sowie Rücken und Bürzel hell sind. Allen gemeinsam sind unterseits die dunklen Handwurzelflecken und ein weißes Feld an der Basis der Hand. Augenfarbe variabel von braun bis perlweiß, den Gefiederfarben "angepaßt". Füße gelb. Charakteristischer Segelflieger. Ruffreudig, sein "hiää" ist jedem bekannt. Verwechslung: Mit dem Wespenbussard, der aber schlanker, langflügeliger ist und im Schwanz nur 3 breite, dunkle Querbinden - 1 am Ende, 2 in Laufhöhe - zeigt; mit dem Wintergast Raufußbussard, dessen weiße Schwanzunterseite mit breiter dunkler Endbinde abschließt; mit Milanen, die gegabelte Schwänze haben; mit Eichelhähern, die den gleichen "hiää"-Ruf äußern und uns damit leicht irreführen.

Größe: 45-55 cm, Spannweite: 113-128 cm
Vorkommen: Von Irland bis Japan; von Mittelschweden bis Sizilien. Offene, abwechslungsreiche Landschaften mit Wäldern. Stand-, Strich- und Zugvogel sowie Wintergast. Jungvögel ziehen häufiger als Adulte. Bruterfolg und Bestand sind mitunter heftigen Schwankungen aufgrund der Bestandsschwankungen der Hauptnahrung, den Wühlmäusen, unterworfen.
Nahrung: Zu über 70 % Kleinsäuger, vor allem Wühlmäuse. Ferner Vögel, Kaltblüter und Schlachtabfälle; große Insekten und Regenwürmer; Aas. Jagt über offenem Gelände; bevorzugt Ansitzjagd, aber auch Suchflug mit Rütteln und Jagd zu Fuß. Bedächtig, aber effizient.
Fortpflanzung: Baumbrüter, neuerdings auch auf Masten. Beide Eltern bauen den Horst. Gelege meist 2-4 Eier. Brutdauer 33-38 Tage, beide Eltern brüten. Nestlingszeit 50-55 Tage. Das Männchen ist zu Anfang allein für die Nahrungsbeschaffung zuständig, ab der 3. Lebenswoche beginnt das Weibchen mit zu jagen. Jungenführung weitere 40-55 Tage.



Öffnungszeiten:

25. März - 15. Oktober
täglich (außer Montag, ausgenommen Feiertag) 9.00 - 17.00 Uhr


Flugvorführungen:

täglich (außer Montag, ausgenommen Feiertag) um 11.00 und 15.00 Uhr



Falkenhof Schloß Rosenburg
Schlossweg 7
93339 Riedenburg
Tel.Nr.: 09442/2752
Fax.Nr.: 09442/3287



zurück zur Homepage des Falkenhofes Rosenburg in Riedenburg im Naturpark Altmühltal


Zuletzt aktualisiert am 10.02.2017