Sakerfalke in Riedenburg im Altmühltal


Falkenhof Schloß Rosenburg

in Riedenburg im Naturpark Altmühltal



Sakerfalke oder Würgfalke (Falco cherrug)

Kompakt und kräftig gebaut. Breite, spitze, lange Flügel. Oberseits dunkelbraun, heller gefleckt und gebändert. Schwanzoberseite einfarbig hell-braun. Der helle, cremefarbene Kopf kontrastiert von Weitem mit der dunklen Oberseite und ist charakteristisch. Unterseits cremefarben, mehr (Weibchen) oder weniger (Männchen) stark dunkelbraun gefleckt und gebändert; die großen Flügeldecken bilden oft ein breites dunkles Band. Langsame Flügelschläge, doch bei der Jagd reaktionsschnell. Fänge bei Aduiten gelb, bei Jungvögeln aschblau. Verwechslung: Mit jungen braunen Wanderfalken, doch diese unterseits quergebändert und mit dunklem Oberkopf.

Größe: 46-58 cm, Spannweite: 104-129 cm
Vorkommen: Waldsteppen und Steppen von Osterreich, Ungarn bis Nordostchina. Erste, wenn auch erfolglose deutsche Bruten 1997 und 1998 im sächsischen Eibsandsteingebirge. Die europäischen Brutbestände schrumpften im 20. Jahrhundert auf 3-5 % im Vergleich zum 19. Jahrhundert aufgrund der gewaltigen Umstellungen in der Landwirtschaft und der weiträumigen Vernichtung der Zieselbestände, seiner früheren Hauptnahrung. Es scheint aber, daß das Ende des Rückgangs erreicht ist und die Bestände wieder wachsen. In Ungarn gibt es heute rund 150 Paare, in Osterreich 6-10 und in Tschechien 8-12 Paare. Stand-, Strich- und Zugvogel.
Nahrung: Ziesel zur Brutzeit als Hauptnahrung; alle Arten anderer Kleinsäuger. Vögel, vor allem im Winterquartier und während des Zuges. In Mitteleuropa spezialisiert sich der Würgfalke jetzt auf Wildtaubenjagd, etwa auf Feldern äsende Ringeltauben.
Fortpflanzung: Baum- und Felsbrüter, gelegentlich am Boden brütend. Nutzt Nester anderer Großvögel, neuerdings auch auf Stahlmasten. Er legt die Eier aber auch in Felshöhlen und -nischen auf den nackten Boden. Gelege 2-6 Eier, die meiste Zeit vom Weibchen bebrütet. Brutdauer rund 30 Tage. Nestlingszeit 45-50 Tage. Das Männchen besorgt die Beute, das Weibchen füttert allein bis zum Alter von 15-18 Tagen, danach jagt es mit. Führungszeit der Jungen 30-45 Tage.



Öffnungszeiten:

25. März - 15. Oktober
täglich (außer Montag, ausgenommen Feiertag) 9.00 - 17.00 Uhr


Flugvorführungen:

täglich (außer Montag, ausgenommen Feiertag) um 11.00 und 15.00 Uhr



Falkenhof Schloß Rosenburg
Schlossweg 7
93339 Riedenburg
Tel.Nr.: 09442/2752
Fax.Nr.: 09442/3287



zurück zur Homepage des Falkenhofes Rosenburg in Riedenburg im Naturpark Altmühltal


Zuletzt aktualisiert am 10.02.2017